Gabi Blum / Index / Info / Downloads / Kontakt






<< BACK








>> SALOON I
>> SALOON II
>> SALOON III

>> SALOONWÄNDE



























GABI'S SALOON TRILOGIE
Eine begehbare Installation von Gabi Blum



No 3 - INSIDE OUT VERSION
Mittwoch 16. Juli 2014

Der letzte Saloon der Trilogie beginnt mit einem Trauermarsch. Die Pferde fehlen und die Künstlerin zieht die Kutsche selbst. Darin sitzen die Protagonisten und ein großer Holzlöffel, welcher später im Saloon abgegeben wird. Der Saloonraum existiert nicht mehr, die Saloonwände stehen als Fassade vor der Wand und das Publikum auf der Straße zwischen Wagenrad und Strohballen. Es gibt eine Bühne, ein Wegweiserschild, ein Tipi-Zelt, eine Friedenspfeife und einen Souvenirshop. Rebekka Erin Moran filmt und entwickelt die Parade live auf 16mm Film, Molly Haslund singt „When I walked into a Saloon“ und spielt auf ihrer Ukulele, die Wände werden vom Untergangs Hängeteam zerschnitten und später von den Jaud Brothers als kleinformatige Bilder versteigert. Final spielen Howlin’ Max Messer and The Heavenly Tears.

featuring: Molly Haslund & Rebekka Erin Moran
live: Howlin' Max Messer and The Heavenly Tears
special appearance by: Untergangs Hängeteam, Apokalyptische Reiter, Jaud Brothers
souvenir ladies: Anne Schmitt, Saskia Dotzler
therapie tipi: Bertram / Blum / Süßmilch
esotherische rückführung: Samuel Ferstl
office: Katrin Bertram
live photos: Florian Betz, Reinhold Böh, Monika Schreiner (Isarblog)
installation shots: Gabi Blum

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

































































































































Fotos: Florian a. Betz, Reinhold Böh, Monika Schreiner