Gabi Blum / Index / Info / Downloads / Kontakt






<< BACK








>> SALOON I
>> SALOON II
>> SALOON III

>> SALOONWÄNDE


























GABI'S SALOON TRILOGIE
Eine begehbare Installation von Gabi Blum



No 2 - WATER COLOR EDITION (acid washed)
Mittwoch 21. Mai 2014

Der geschlossene Saloonraum wird aufgebrochen, die Wände farbig bearbeitet, sie stehen asymmetrisch im Raum. Hinter drei Fenstern werden drei Keramikkünstler ausgestellt. Drei Damen tragen Teile der Keramiken auf Silbertabletts und bringen sie zu ihrem Platz. Hinter einem schwarzen Vorhang in der Tür mit der Aufschrift „Last Exit“ spielt Jason Arigato Coverversionen bekannter Songs, es wird ein Vortrag über Kreativität im Alltag gehalten und während der öffentlichen Hängung der Aquarelle spielt Msamu Yung Principles sein Set. Später wird ein DJ Pult mit einem Smiley herein gerollt und zwei DJanes mit Cowboyhüten legen Old School Techno und Acid auf. Im Scharfen Eck aus Berlin wird den ganzen Abend gepuzzelt.


featuring: Msamu Yung Principles & Jason Arigato
special ghost guests: Scharfes Eck, Berlin – Dennis Loesch & Tanja Schuh
lecture: Maximilian Bildhauer & Robert Keil
special appearance by: Untergangs Hängeteam
saloon ladies: Ida Bö, Saskia Dotzler, Sophia Mainka
watercolors: ERSTER MÜNCHNER AQUARELLVEREIN zeigt je 3 Aquarelle für einen Saloon
Nikolaos Abramidis, Susanne Beck, Susi Gelb, Jean McAusland Allport Bryson, Peggy Meinfelder, Helena Pho Duc,
Julia Pfaller, Janina Roider, Anne Schmitt, Maximilian Schmölz, Sophia Süßmilch
ceramics: 3 Objekte für einen Saloon von Katrin Bertram (MUC), Georgij Melnikov (VIE), Zoë Claire Miller (BER)
office: Susi Gelb
bar: Luzi Illustrella, Stefano Troia
soup: Christoph Schüler (Gusto)
horses: Winnie & Fussel (Tinker Pony Hof)
music: Gaba Gabi & Anneliese Schmitt
live photos: Florian Betz, Reinhold Böh
installation shots: Gabi Blum

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München



















































































































Fotos: Florian a. Betz, Reinhold Böh